Luxury Queen

Luxux, Trends, Fashion & Lifestyle

Subscribe

Die elegante Uhr: ein edles Accessoire

September 19th, 2013 No Comments

Taschenuhr

Damen und Herren, die Wert auf dezentes Understatement legen, wählen die passende Uhr zum Outfit besonders sorgfältig aus. Denn mit der passenden Uhr können sie ihren Auftritt dezent unterstreichen. Passende Uhren für jede Gelegenheit finden Interessenten im Markenuhren Online Shop. Das Sortiment umfasst Uhren bekannter Markenhersteller sowie jede Menge besonderer Uhren wie Taschenuhren. Diese werden von Herren nach wie vor geschätzt, weil sie einen Hauch von antikem Charme verbreiten.

Was ist eine Taschenuhr?

Das wesentliche Merkmal einer Taschenuhr besteht darin, dass sie in der Jacken- oder Hosentasche betragen wird und mit einer Kette am Kleidungsstück fixiert wird. Einst wurden Taschenuhren auch von Damen getragen, allerdings meist an einer Kette um die Taille oder um den Hals.

Die ersten Taschenuhren wurden bereits im 15. Jahrhundert hergestellt. Die technische Voraussetzung war der Federantrieb, der im frühen 15. Jahrhundert von Peer Henlein entwickelt wurde. Als älteste erhaltene Taschenuhr gilt die „Uhr Philips des Guten von Burgund„. Im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg ist sie als Ausstellungsstück für die Öffentlichkeit zugänglich.

Mit den heute bekannten Taschenuhren haben die ersten Exemplare vom Äußeren her allerdings relativ wenig gemein. Mindestens bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts wurden Taschenuhren dosenförmig gefertigt. Gegen Ende des 16. Jahrhunderts experimentierten die Uhrenhersteller mit der Form des Gehäuses. Beliebt waren beispielsweise kreuzförmige Uhren.

Die Taschenuhr als Statussymbol

Weil sich eine Taschenuhr nur sehr wohlhabende Menschen leisten konnten, galt sie lange Zeit als Statussymbol. Das zeigt sich unter anderem daran, dass bekannte Persönlichkeiten wie Maria Theresia von Spanien Wert darauf legten, dass die Uhr mit dargestellt wird, wenn sie sich portraitieren ließen. Auf die direkte Darstellung der Uhr wurde auf zahlreichen Portraits bis ins 20. Jahrhundert hinein aber auch oft verzichtet. Stattdessen wurde die Uhrkette dargestellt. Dies galt als relativ dezenter Hinweis darauf, dass es sich beim Portraitierten um eine wohlhabende Persönlichkeit handelte.

 
 
melayu boleh

Recent Post

Recent Comments